• 1-Udo.JPG
  • 2-Udo.JPG
  • 3-Udo.JPG
  • 5-Udo.JPG

 

 

LESUNGEN & AKTUELLES

 

 

A) LESUNGEN:

 

-  Aktueller Termin! 

- HINWEIS VORTRAG "LEBENDIGES MITTELALTER"

TERMIN! AM DONNERSTAG, 10.03.2022, 19:00 Uhr, ONLINE-VERANSTALTUNG / ZOOM, FÜR KNAPP 1 1/2 STUNDEN HALTE ICH ALS GAST DER AUTORENVEREINIGUNG HOMER (DEREN MITGLIED ICH BIN) EINEN VORTRAG ZUM THEMA "LEBENDIGES MITTELALTER". ES GEHT UM DAS LEBEN IN EINEM ZISTERZIENSISCHEN KLOSTER UND DEN BERUF DES GLÖCKNERS UND DAS HANDWERK DES SKRITORS SOWIE DIE KUNST TINTEN UND FARBEN HERZUSTELLEN.  EINE VERANSTALTUNG DIE FÜR DIE MITGLIEDER DER AUTORENGRUPPE HOMER ANGEBOTEN AUF FACEBOOK WIRD. DER LINK ZUR ONLINEVERANSTALTUNG WIRD VON HOMER AN INTERESSENTEN, DIE MITGLIED BEI HOMER SIND UND SICH ANGELMELDET HABEN, RECHTZEITIG VOR DER VERANSTALTUNG ZUGESANDT! VORTRAG UND TEILNAHME AN DER VERANSTALTUNG IST KOSTENLOS UND TEIL DES NEUEN FORTBILDUNGSANGEBOTS DER AUTORENVEREINIGUNG. ES WIRD VOR ALLEM UM DIE SICHT DER AUTOREN AUF DAS THEMA (PERSPEKTIVE DES ERZÄHLERS) UND WENIGER DIE DES HISTORIKERS GEHEN. ES WIRD MÖGLICH SEIN, FRAGEN ZU STELLEN.

- TERMIN DES JAHRES! BUCHPRÄSENTATION! LESUNG! IN PLETTENBERG/SAUERLAND

 Auf Einladung des Bürgermeisters der Stadt Plettenberg, der auch ein Grußwort sprechen wird, findet am Gedenktag des Stadtbrandes, dem 12. April 2022, um 19:00 Uhr, in der Aula des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Plettenberg, Albert-Schweitzer- Straße 2, 58840 Plettenberg, die offizielle Buchpräsentation und Premierenlesung des historischen Romans "Das Feuer, die Schuld und das Schweigen/Historischer Roman zum großen Stadtbrand von Plettenberg am 12. April 1725" statt! [Angesichts der Nachfrage und der zu gewährleistenden Vorsorgemaßnahmen im Rahmen der aktuellen Entwicklung bei der Coronapandemie, hat die Stadt Plettenberg entschieden, für diese Veranstaltung nicht, wie ursprünglich geplant und angekündigt, den Ratssaal zu nutzen. Man weicht auf die wesentlich größere Räumlichkeit der Aula im Gymnasium aus und will sich mit Nachdruck für die erfolgreiche Realisierung dieses Termins im Rahmen der Feiern zum Stadtjubiläum einsetzen. Gleichzeitig versichert die Leiterin der Plettenberger KulTour GmbH, Frau Silvia Eick, dass man u.a. mit einem umfassenden Sicherheitskonzept zur Veranstaltung bei der Zugangsbeschränkung und der großzügigen Raumnutzung mit einer streng begrenzten Teilnehmeranzahl, alles für die Gesundheitsvorsorge Erforderliche bedenken und umsetzen werde.] Der Autor wird aus seinem Roman über den großen Stadtbrand von 1725 lesen und wird auch Teile des Vortrags lebendig und anschaulich in szenischer Lesung und Dialogform zusammen mit seiner Ehefrau, der Schriftstellerin Anne Labus (Weinbörner) gestalten. Zur Einstimmung auf das Thema wird in einem Film (10 Minuten) Bildmaterial gezeigt, das dem Autor während seiner Arbeiten an dem Roman zur Verfügung stand. Die Filmmusik zum Buch wurde vom Autor komponiert und eingespielt. Eine Leseevent der besonderen Art! Der Büchertisch wird von der Buchhandlung Plettendorff betreut. Der Autor signiert auf Wunsch gern Bücher und steht auch am Rand der Veranstaltung noch für persönliche Fragen zur Verfügung. 

Bitte beachten Sie, dass eine rechtzeitige Anmeldung erforderlich sein wird, da die Anzahl der Sitzplätze wegen der Corona-Vorsorge begrenzt sein wird. Informieren Sie sich auch über die Bedingungen, die für die Veranstaltung gelten. Tickets und Preise werden noch festgelegt - Auskunft Plettenberger KulTour GmbH, Kaiserstraße 9, 58840 Plettenberg und in den Plettenberg Shops des KulTour Büros, sowie ab Ende Februar auch in der Buchhandlung Plettendorff und in der Stadtbücherei. Das KulTour Büro hat bereits mit nachfolgender Anzeige auf die Veranstaltung aufmerksam gemacht. Freuen Sie sich auf eine 'lebendige und unterhaltsame' Literaturveranstaltung, die Ihnen vielleicht Ihre Stadt Plettenberg in einzelnen Aspekten ganz neu nahebringt. Der Autor und seine Frau freuen sich sehr auf die Begegnung mit ihren Leserinnen und Lesern und Kulturinteressierten!

 

Die Presse urteilt sehr positiv über den spannenden Roman zur Plettenberger Stadtgeschichte, der auch ein Stück Geschichte des Sauerlandes beleuchtet und vom Märkischen Heimatbund in Altena (Westf.) gefördert wurde. 

 Auszug aus dem Artikel KOMPLETT-Magazin Autor Schlütter/Kopie

 

 

-HINWEIS! DIE AKTION LITERATUR FÜR EINEN GUTEN ZWECK LÄUFT WEITER! STORIES KAUFEN; LESEN;VERSCHENKEN UND ÜBER DIE LIONS CLUB FÖRDERUNG MECKENHEIM/WACHTBERG MIT JEDEM BUCH ETWAS GUTES TUN! 

 Cover Sonnenaufgang Storys Udo Weinbörner 2021Am Dienstag, den 26. Oktober 2021, wurde der im September neu erschieneneSalzstreuer Bonn 002 Sammelband mit Kurzgeschichten und Erzählungen aus einem Zeitraum von über 40 Jahren "Bei Sonnenaufgang sind wir zurück", mit Interview, Besprechung, der Lesung von drei Geschichten und mit Musik auf Radio Bonn-Rhein-Sieg UKW 97.8+104.2 MHZ vorgestellt. Durch die Sendung führte wieder Uli Werner von der Redaktion Salzstreuer auf Radio-Bonn-Rhein-Sieg und der sagte über das Buch: "Diese Storys sind mehr als nur Abfallprodukte und Ideen zwischen den Arbeiten an seinen großen Romanprojekten, es sind keine Zufallsgeschichten. Sie werden ernsthaft und intensiv erarbeitet, kennen den Alltag der Menschen und die Nöte, finden oft berührend schöne Sätze für die Liebe und das Zwischenmenschliche und schenken uns nicht selten sogar ein Lächeln. Was immer dies heißen mag: Seine Geschichten– mit Herzblut und Verstand geschrieben – sind eine lebenskluge Einladung an die Leserinnen und Leser, spannend, unterhaltsam, einfach gut geschrieben." 

Zuvor fand im September 2021 eine vielbeachtete Buchpräsentation und Lesung mit Musik im neuen Café Sofa in Meckenheim statt.

 

Udo Weinbörner, Bei Sonnenaufgang sind wir zurück/Storys, p.mashinery Verlag Michael Haitel, Winnert, 2021, ca. 300 Seiten, Paperback, ISBN 978 3 95765 251 5 (E-Book ISBN 978 3 95765 846 3). Von jedem verkauften Buch geht ein Erlösanteil für soziale Zwecke an den Lions Club Meckenheim Wachtberg. Bis Jahresende konnte bereits ein Betrag von 500.- € nur an Anteilen von Verkaufserlösen für Lions erzielt werden . Hinzukamen noch Werbeeinnahmen im Zusammenhang mit der Lesung und der Drucklegung einer Werbebroschüre. Unterstützen auch Sie die Aktion Lions & Literatur /Weinbörner/Haitel für eine gute Sache. 

    • Wer Interesse an einer Lesung oder Veranstaltung (Schreibwerkstatt/Werkstattgespräch o.ä.) hat, darf sich gern direkt beim Autor mit einer Anfrage melden: Tel.: 02225/16939; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

 

---> Aktuelles!    ---> Aktuelles!     ---> Aktuelles! 

- Neuerscheinung! Eine ganze Reihe kleinerer Beiträge (Kurzgeschichten und Gedichte) sind in den letzten Monaten in Anthologien des p.machinery-Verlages Michael Haitel, in Winnert, erschienen. Zu nennen sind:

- Die Erzählung "Totholz" in der von Jörg Weigand herausgegebenen und von dem Verleger Michael Haitel unglaublich aufwändig und liebevoll gestalteten Buchausgabe nit unzähligen gestochen scharfen Farbdrucken von Bildern des Autors und Grafikers Rainer Schorm. Fester Einband, teuerstes Papier, 375 Seiten, zahlreiche Autoren der Creme de la Creme der fantasy-,SF-Literatur, der gothic mystery Szene der Autoren. Man schaut und liest und kommt aus dem Staunen und Genießen nicht mehr raus. Dass es Bücher wie dieses überhaupt noch gibt! Und ich bin stolz darauf, als Autor mit vertreten zu sein! Jörg Weigand (Hrsg.): Fantastische Wirklichkeiten/Die Bilderwelten des Rainer Schorm, 375S. Hardcover mit Lesebändchen, Farbdrucken, Pmachinery, Winert, erschienen Oktober 2021

- Das Gedicht "Der Gang im Loch der Stratosphäre (...keine Zukunft in der Tasche...)", in der Anthologie von Michael Haitel und Jörg Weigand, Visionen & Wirklichkeit, Rainer Eisfeld zum 80. Geburtstag

- Essay mit Gedichtauswahl mit dem Titel "Der Erzähler im Raumschiff der Generationen", in der Anthologie "In 80 Jahren um die Welt, Jörg Weigand zum Jubeltage, herausgegeben von Karla Weigand und Rainer Schorm

- Erzählung "Evolution Homo KI 4.2084", in dem dicken und mit reichlich hochkaratigem Lesestoff versammelten Lesebuch von Rainer Schorm & Jörg Weigand, mit dem Titel: Zweitausendvierundachtzig/Orwells Albtraum. Im Juni 1949 erschien George Orwells Roman "1984". Das war 2020 71 Jahre her. Das Handlungsjahr des Romans 1984 war 36 Jahre her. Das Jahr 2020, fanden  zahlreiche Autoren, darunter prominente Namen, wie: Iny Lorentz, Gisbert Haefs, Rainer Erler, Herbert W. Franke... , sei ein guter Anlass, orwellsche Gedanken und Ansätze fortzuführen. Spannend zu lesen! Ich freue mich sehr, als Autor dabei sein zu dürfen!

- Erzählung "Alte Meister", in der von Rainer Schorm & Jörg Weigand herausgegbenen Anthologie "Vergangene Zukunft / Thomas R.P. Mielke zum 80. Geburtstag"

- Bereits 2018 erschien meine Erzählung "No Sex", in der von Rainer Schorm und Jörg Weigand herausgegebenen Anthologie "Weiberwelten/Die Zukunft ist weiblich" - alle Bücher sind über den Buchhandel im p.machinery Verlag, Michael Haitel, 25887 Winnert erhältlich und auf Nachfrage auch direkt von dort zu beziehen.

 2084 Anthologie02 androSF107cover

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- Rückblicke

 Das Ereignis! Buchpräsentation des Schiller-Romans im Schloss Miel!

     Swisttaler Lesetage 2019 und andere Impressionen meiner Lesetour 2019

 Flyer Einladung Schloss Miel 001Schloss Miel Lesung November 2019 Udo Weinbörner 5  Schloss Miel Lesung November 2019 Udo Weinbörner 1

 

 
 

Schloss Miel Lesung November 2019 Udo Weinbörner 4

 

 Bilder von der Buchpräsentation am 11. Oktober 2019 des Schiller-Romans auf Schloss Miel. Oben mit Frau Bürgermeisterin Kalkbrenner (links) und Anne Weinbörner (Labus); Foto unten mit Pianistin Esther Gräfin von Schwerin in einer gemeinsam gespielten Romanszene

 

 

 Ortstermin im Schiller-Geburtshaus in Marbach

Marbach Schillerhaus 2019

 

 

Schillers Geburtshaus in Marbach Gedenkplakette außen am Haus Fotos privat   Marbach zu Schillers Zeiten Komprimiert  Schiller Kollage Marbach von Weinbörner Juni 2019

 

 

 

RÜCKBLICKEND UNVERGESSEN!

 

- Nicht nur die Lesung am Donnerstag, den 08.08.2019, um 20:00 Uhr, in der ausverkauften Hark Olufs Amrumer Abenteurer wider willen NDR Film Janina HarderBuchhandlung Quedens in Wittdün auf Amrum aus meinem Roman "Lieber tot als Sklave" war ein voller Erfolg, sondern es gibt inzwischen sogar einen Film zu meinem Roman "Der General des Bey/Das abenteuerliche Leben des Amrumer Schiffsjungen Hark Olufs". Am 10.08.2019 durfte ich an der Previewvorstellung des Film im Kino in Norddorf auf Amrum teilnehmen und konnte mich anschließend auch mit der Regisseurin des Films, Frau Janine Harder, unterhalten. Der Film wurde sogar größtenteils auf Amrum mit vielen Amrumer Komparsen gedreht. Jens Quedens, der das Nachwort zu meinem Roman geschrieben hat, stand der Regisseurin als Berater zur Verfügung. Dass ich anschließend natürlich für Leserinnen und Leser am Büchertisch noch die Bücher über meine beiden Amrumer Protagonisten signiert habe, versteht sich fast von selbst! Ganz nebenbei erreichte mich die Nachricht des Wellhöfer Verlages, dass die Auflage des Romans "Der General des Bey" fast vergriffen sei und dass man eine Neuauflage plane. Die vierte im zweiten Verlag seit Erscheinen des Buches. Mein Dank gebührt den abenteuerlustigen Nordfriesen, ohne deren Leben meine Bücher nicht möglich gewesen wären - und natürlich all meinen Leserinnen und Lesern! Hier noch ein paar Impressionen von der Lesung in Wittdün für alle, die nicht dabei sein konnten!

Lesung in Wittdün auf Amrum Weinbörner Udo und Anne Lieber tot als Sklave 2019 a  Lesung in Wittdün auf Amrum Weinbörner Udo und Anne Lieber tot als Sklave 2019 b  Lesung in Wittdün auf Amrum Weinbörner Udo und Anne Lieber tot als Sklave 2019 c

 

 

- Auf der Mainzer Minipresse /25. Internationale Buchmesse der Kleinverlage und Künstlerbücher - 30. Mai bis 2. Juni 2019; ist ein schöner Kontakt zu "Mappenwerke" werner-hielscher.de , aus Bad Salzufflen, der eine Handpresse betreibt, zustande gekommen. Zwei mehrfarbige Motive von mittelalterlichen Gemälden, die im 19 Jahrhundert von unbekannten Meistern auf je 4 Kupferplatten für einen Mehrfarbdruck gestochen wurden, waren in meinen Besitz gelangt. In den Wirren nach dem zweiten Weltkrieg hatten Menschen diese schweren Platten auf der Flucht von Ostpreußen nach Westdeutschland "gerettet". Ich mochte mich nicht damit zufrieden geben, dass niemand mehr in der Lage sein sollte, diese Platten zu drucken und dass sie wertlos sein sollten, dass durfte schon angesichts der Geschichte, die diesen Platten anhaftete, nicht das Ergebnis sein. Endlich fand ich in Werner Hielscher den Künstler, der nicht nur die Drucke mit einer Handpresse herstellen konnte, sondern der gleichsam auch die Geschichte der Platten, die Flucht, die Vertreibung und den Glauben, der die Menschen getrieben hat, sich diese Last aufzubürden, künstlerisch gestaltet hat. Dazu liefere ich noch zwei Gedichte, die sich auf die zum Teil religiösen Motive beziehen und die Geschichte der Platten erzählen. Der Künstler hat inzwischen eine limitierte Anzahl von 20 Drucken in Mappen hergestellen. Titel "Fluchtpunkt". Mir hat es vor Begeisterung die Sprache verschlagen und ich freue mich sehr, mit meinen Texten jetzt Teil dieses Kunstprojektes zu sein. Die Abbildungen schaffen nur einen sehr, sehr schlechten Eindruck von der Großartigkeit der ca. DinA 3 großen Bilder und Textdrucke. Bei Interesse bitte Kontakt zum Künstler aufnehmen: Werner Hielscher, Kranichweg 7, 32107 Bad Salzufflen.

 

 Fluchtpunkt Mappe Werner Hielscher 1 Fluchtpunkt Mappe Werner Hielscher 3

 

 Fluchtpunkt Mappe Werner Hielscher 3 Fluchtpunkt Mappe Werner Hielscher 2

 

  Die Miniabbildungen der Originaldrucke sind nur ähnlich. Das dazugehörige 2 Gedicht findet sich unter der Rubrik "Gedichte" auf dieser Homepage. Dank an Werner Hilscher für die Kunstwerke und die Abbildungen hier!

  

 Fluchtpunkt Mappe Werner Hielscher 4

 

B) AKTUELLES:


 

 

 

- Lesung Weinbrner Kath. Bcherei St Martin Rheinbach 2018    

Warntafel Sicherungsschleusen Regierungsbunker Ahrtal

- Recherche gehört auch zur Arbeit desSchriftstellers. Ein Bereich, den ich liebe. Historischen Spuren folge ich leidenschaftlich gern. Vor allem, wenn ich zu den Orten sogar eine persönliche

Beziehung habe. Wo ich dort gewesen bin? Raumschiff Orion? Weit gefehlt! Ich habe mir den stillgelegten Regierungsbunker im Ahrtal angeschaut, in dem die Bundesregierung in Zeiten des Kalten Krieges 30 Tage überleben und die Geschäfte bei einem Angriff u.a. mit Atomwaffen fortführen wollte. Ich gehörte in den 80er Jahren zu den Mitarbeitern des Bundesministeriums der Justiz und hatte es bei einer entsprechenden Übung vorgezogen, meinen Dienst "draußen" im Ministerium ohne Schutz zu verrichten. Ich fand keine Antwort auf zwei Fragen, die mir wichtig waren: 1. Was erwartet mich nach einem Atomangriff am 31 Tag, wenn sich die tonnenschweren Bunkertüren öffnen. 2. Wäre ich im Bunker mit dem Gedanken an meine Frau und meinen damal sehr kleinen Sohn überhaupt arbeitsfähig? Der Besuch im Regierungsbunker hat mich in meiner damaligen Entscheidung bestätigt und mich dankbar dafür zurückblicken lassen, dass man mir die Wahl ließ. Ein eindrucksvolles Stück Zeitgeschichte - vielleicht auch mal etwas für einen Roman...

 

Regierungsbunker Ahrtal Lüftungsschacht und rückgebaute Bunkeranlage Schaltzentrale Regierungsbunker AhrtalSchaltzentrale Regierungsbunker Ahrtal SeitenansichtRegierungsbunker Ahrtal Krankenstation Zahnarztzimmer mit Behandlungsstul und fußbetriebenem BohrerRegierungsbunker Ahrtal Büro des Bundespräsidenten im Krisenfall Stichwort Kalter Krieg

Die Bilder zeigen von links nach rechts: Schächte in dem stillgelegten Regierungsbunker, wie Lüftungsschächte; zwei Bilder mit der zentralen Schaltanlage; Zahnarztstuhl mit einem fußbetriebenen Bohrer; das Büro des Bundespräsidenten in knalligen Farben der Zeit

 

 - Lesung aus dem Roman "Dieser Sommer in Triest", am Samstag, den 10. November 2018, in Billerbeck, auf der "Langen Lesenacht"!  Meine Lesung, in: "Das kleine Café", ganz in der Nähe der Johanniskirche, war erneut, wie schon vor drei Jahren für Publikum und mich als Autor gleichermaßen ein schönes Erlebnis. Dicht gedrängt saßen die Zuhörer/innen und ginAushänger Das kleine Cafe in Billerbeckgen bei der Lesung mit.  (Publikumsbilder sind leider aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht möglich.) Gezeigt werden kann aber hier die Autorenbank mit Evelyn Barenbrügge, der Hauptorganisatorin und Romanautorin aus Billerbeck, meiner Frau Anne und der Autorenkollegin Danise Juno.

Das kleine Café in Billerbeck 2018

 

 

  

   Lesung Lange Lesenacht Udo Weinbörner Billerbeck 2018 I

 

  Lesung Lange Lesenacht Udo Weinbörner Billerbeck 2018 II mit Evelyn Barenbrügge Anne Weinbörner und Danise Juno

 

 

 

 

 

 

 -

 

Bleibt mir nur noch: Vielen Dank für die Begeisterung und Unterstützung!Was gibt es Schöneres, als die Begeisterung der Leser!

 

 

- HINWEIS:

18953269 1448769791846149 2439910107383571771 o  Sie haben Interesse an einer Veranstaltung mit mir? Sie möchten diesen "Sommer in Triest" als Lesung Ihren Kunden, Freunden ... anbieten? Kein  Problem! Kontaktieren Sie mich bitte ruhig direkt unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder tel.: 02225/16939.* Oder fragen Sie beim Verlag nach: Fehnland Verlag, Hamburg/Frankfurt a.M., Frau Tiemann, 069/170756982 oder wegen der Seefahrer-Amrum Romane bei Wellhöfer-Verlag, Mannheim, 0621/7188167.

  Sie werden sehen, dass eine Lesung leichter zu realisieren ist, als Sie es sich im Vorfeld vielleicht vorgestellt haben. Ich freue mich über Ihr Interesse!

  

*Hinweis: Ihre personenbezogenen Daten, die anlässlich eines solchen Kontaktes bekannt werden, werden von mir nicht gespeichert und nach Rückruf oder erfolgtem e-mail-Kontakt sofort gelöscht - es sei denn Sie wünschen ausdrücklich eine Speicherung, um weiterhin in Kontakt zu bleiben. Auf die Datenschutzhinweise zu dieser